Johann Holdschick im Ersten Weltkrieg

Vor dem Ersten Weltkrieg war mein Großvater während seines Militärdienstes in dem galizischen Städtchen Stanislau stationiert. Von 1914 bis 1916 kämpfte er sich als Korporal im Siebenten Böhmischen Dragoner-Regiment der k.u.k. Armee quer durch Galizien und die Bukowina. Neunzig Jahre nach Kriegsende unternahm ich eine Reise in die ukrainischen Gebiete der beiden ehemaligen Kronländer der Donaumonarchie. Wie sieht es heute aus in Lemberg, Czernowitz, Stanislau, Waschkoutz, Kolomea, in Drohobytsch oder in Ungarisch Burg? Im Gegensatz zu meinem Großvater war ich nicht auf ein Pferd, sondern auf die Eisenbahn und auf Kraftomnibusse angewiesen. Ein paar Beobachtungen habe ich in Notizen festgehalten, aus denen nach meiner Rückkehr dieser Reisebericht entstand:

Galizien und die Bukowina – eine Reise in die Ukraine im September 2008 PDF-Datei

Translate »